Sigisbert Liebert

Katholischer Geistlicher des Benediktinerordens

* 25. Januar 1851, ✝ 26. März 1929
1872 Eintritt in die Benediktinerabtei Sankt Stephan in Augsburg,
28.1.1872 Profess,
7.4.1874 Priesterweihe,
1880 Präfekt des Seminars und Studienlehrer,
anschließend Abtsekretär, Zeremoniär und Cellerar
schließlich Prior bei Sankt Stephan in Augsburg,
1904 Konventualprior in Schäftlarn,
1910 Erster Abt des wiederbegründeten Klosters Schäftlarn,
1915 Abtpräses der Bayerischen Benediktinerkongregation.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Liebert, Sigisbert, in: Biographia Benedictina. Dictionary of Benedictine Biography online, in: www.benediktinerlexikon.de (abgerufen am 03.10.2015)
Heufelder, Emmanuel, Abt Sigisbert Liebert von Schäftlarn, in: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige 47 (1929), S. 20 - 23.
Liebert, Sigisbert, in: Kosch, Wilhelm, Das Katholische Deutschland. Biographisch-bibliographisches Lexikon, Bd. 2: John - Rehbach, Augsburg o.J. [1937], Sp. 2598.
Empfohlene Zitierweise: Sigisbert Liebert, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=12058. Letzter Zugriff am 21.08.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.