Michele Eugène Dévaud

Geistlicher

* 17. Mai 1876, ✝ 25. Januar 1942
1910 Professor für Pädagogik an der Universität Fribourg,
1914 Delegierter des Bundesrates der Schweiz zum Besuch der französischen und belgischen Gefangenenlager in Deutschland,
1917 - 1918 Delegierter des Heiligen Stuhles zum Besuch der Kriegsgefangenenlager,
1936 - 1937 Direktor der Universität Fribourg.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Devaud, Michele Eugène, in: Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz, Bd. 2: Basel - Egnach, S. 706, in: www.digibern.ch (abgerufen am 14.11.2017)
Weber, Marie-Thérèse, Dévaud, Eugène, in: Historisches Lexikon der Schweiz, in: www.hls-dhs-dss.ch (abgerufen am 24.11.2017)
Diese Biographie befindet sich noch in Bearbeitung.
VIAF: 79256885
Empfohlene Zitierweise: Michele Eugène Dévaud, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=10910. Letzter Zugriff am 23.09.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.