Peter Drescher

Katholischer Geistlicher der Diözese Speyer

* 25. Oktober 1880, ✝ 7. Oktober 1937
14.8.1904 Priesterweihe,
5.9.1904 Hilfspriester in Ranschbach,
1.12.1904 Administrator in Ranschbach,
29.12.1904 Kaplan in Zweibrücken,
2.9.1907 Beurlaubung zum Besuch der Kirchenmusikschule in Beuron,
29.6.1908 Hilfspriester in Hochdorf,
28.7.1908 Pfarrkurat in Böhl,
24.9.1908 Domkapellmeister,
31.12.1911 Domvikar,
Chorallehrer am Bischöflichen Priesterseminar,
Religionslehrer an der höheren Mädchen- und Frauenarbeitsschule des Kloster Sankt Magdalena.
Quellen und Literatur: Schematismus des Bistums Speyer nach dem Stande des beginnenden Jahres 1913. Mit geschichtlichen Notizen aus den Jahren 1911 und 1912, Speyer [1913], S. XIV f.
Drescher, Peter, in: Nonn, Guido, Die Domherren seit Wiedererrichtung des Bistums Speyer im Jahre 1817, Speyer 1981, S. 60.
VIAF: 25347971
Empfohlene Zitierweise: Peter Drescher, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=09762. Letzter Zugriff am 16.10.2019.
Vorkommen: 3
Tagebucheinträge (3)
Tagebucheintrag vom 12. Juli 1911
Nachlass Faulhaber 10000, S. 17-18
Treffer Personensuche:
... . Kapellmeister Drescher wegen des Vicariates. Antwort werde vor seiner Abreise er...
Tagebucheintrag vom 3. Januar 1912
Nachlass Faulhaber 10000, S. 25
Treffer Personensuche:
... 3. Januar. Vicar Drescher bedankt sich für Vicarie. , Pfarrer Horbach, neu ins...
Tagebucheintrag vom 2. November 1913
Nachlass Faulhaber 10000, S. 45
Treffer Personensuche:
... (Tochter von ), Regierungs rat (im Haus, wo früher Drescher war), Redakteur (nicht zu Hause), Major (nicht zu H...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.