Luigi Lavitrano

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese Palermo

* 7. März 1874, ✝ 2. August 1950
21.3.1898 Priesterweihe in Rom,
1898 Dozent am Päpstlichen Institut Leoninum,
1904 Päpstlicher Geheimkämmerer,
1910 Rektor des Päpstlichen Instituts Leoninum,
25.3.1914 Ernennung zum Bischof von Cava e Sarno,
21.6.1914 Bischofsweihe,
16.7.1924 Erzbischof von Benevent,
1924 - 1925 Apostolischer Administrator der Diözese Castellmare di Stabia,
29.9.1928 - Dezember 1944 Erzbischof von Palermo,
19.12.1929 Kardinal,
14.5.1945 Präfekt der Glaubenskongregation.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Lavitrano, Luigi, in: The Hierarchy of the Catholic Church. Current and historical information about its bishops and dioceses, in: www.catholic-hierarchy.org (abgerufen am 22.05.2018)
Lavitrano, Luigi, in: Bräuer, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin / Boston 2014, S. 273.
VIAF: 89170362
Empfohlene Zitierweise: Luigi Lavitrano, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=06761. Letzter Zugriff am 21.04.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.