Clemens Hans Maria Graf von Podewils-Dürniz

Politiker

* 17. Januar 1870, ✝ 14. März 1922
Studium der Rechtswissenschaften,
1879/80 am Bezirksamt von Miesbach und bei der Regierung von Oberbayern,
1880 Gesandtschaftsattaché,
1881 Legationssekretär an der Bayerischen Gesandtschaft in Berlin,
1887 Legationsrat und außerordentlicher Gesandter an der Bayerischen Gesandtschaft in Berlin,
bevollmächtigter Minister am Italienischen Hof,
1896 - 1902 außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister am Österreichisch-Ungarischen Hof in Wien,
1902/03 Bayerischer Innenminister für Kirchen- und Schulangelegenheiten,
1903 - 1912 Staatsminister des Königlichen Hauses und des Äußeren sowie Vorsitzender des Ministerrates.
Quellen und Literatur:
Blessing, Werner K., Podewils-Dürniz, Clemens Hans Maria Franz Konstantin Graf von, in: Neue Deutsche Biographie 20 (2001), S. 557 f., in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 07.09.2015)
Podewils-Dürniz, Clemens Freiherr, später Graf von, in: Haus der Bayerischen Geschichte. Geschichte des Bayerischen Parlaments seit 1819. Personen, in: www.hdbg.de (abgerufen am 07.09.2015)
Podewils-Dürniz, Clemens Graf von, in: Körner, Hans-Michael (Hg.) unter Mitarbeit von Bruno Jahn, Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 3: P - Z, München 2005, S. 1512.
Empfohlene Zitierweise: Clemens Hans Maria Graf von Podewils-Dürniz, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=03417. Letzter Zugriff am 29.06.2022.