Josefine Wenzer

Zeitungshändlerin

Lebensdaten unbekannt
Inhaberin eines Zeitungsverkaufsstandes in der Münchner Hauptpost,
11.11.1938 Augenzeugin des Überfalls von SA und SS auf das Erzbischöfliche Palais in München.
Quellen und Literatur: Brief der Josefine Wenzer an Kardinal Michael von Faulhaber vom November 1938, in: Erzbischöfliches Archiv München, Nachlass Faulhaber, 8072.
Klemenz, Birgitta, Eine Augenzeugin [Josefine Wenzer] berichtet über den Angriff von SA und SS auf den Bischofshof (Erzbischöfliches Palais). November 1938, München, in: Dies., Der Sturm auf das Erzbischöfliche Palais im Anschluss an die Reichspogromnacht 1938, Nr. 90, S. 376 - 379, in: Katalog. III. Kardinal Fauhaber und das Dritte Reich bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs (1933 - 1939), S. 262 - 379, in: Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns (Hg.), Kardinal Michael von Faulhaber 1869 - 1952. Eine Ausstellung des Archivs des Erzbistums München und Freising, des Bayerischen Hauptstaatsarchivs und des Stadtarchivs München zum 50. Todestag, München 2002, hier: Nr. 90 b, S. 378.
Diese Biographie befindet sich noch in Bearbeitung.
Empfohlene Zitierweise: Josefine Wenzer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/01760. Letzter Zugriff am 02.07.2022.