Georg Blessing

Zahnarzt

* 24. Dezember 1882, ✝ 10. Dezember 1941
Dr. phil. nat.,
1912 Leiter einer zahnärztlichen Klinik in Düsseldorf,
1914 - 1917 Leiter einer zahnärztliche Klinik in Braunschweig,
1915 - 1919 Habilitation für Zahnheilkunde und Privatdozent für Gewerbehygiene an der Technischen Hochschule Braunschweig,
1917 - 1918 Teilnehmer am Ersten Weltkrieg,
1919 Privatdozent an der Universität Rostock,
1920 ordentlicher Professor für Zahnheilkunde an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg,
1933 Beurlaubung aufgrund des sogenannten Berufsbeamtengesetzes,
1935 Emeritierung.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Blessing, Georg, in: Catalogus Professorum Rostochiensium, in: cpr.uni-rostock.de (abgerufen am 14.07.2020)
Bauer, Axel W. / Langsch, Karin / Eckart, Wolfgang U., Die Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Zahn- und Kieferkrankheiten, in: Eckart, Wolfang U. / Sellin, Volker / Wolgast, Eike, Die Universität Heidelberg im Nationalsozialismus, Heidelberg 2006, S. 1031-1041, hier: S. 1031-1036.
VIAF: 44700417
Empfohlene Zitierweise: Georg Blessing, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/01483. Letzter Zugriff am 04.07.2022.