Alexander Graf Schenk von Stauffenberg

Historiker

* 15. März 1905, ✝ 27. Januar 1964
Bruder von Claus Graf Schenk von Stauffenberg,
1929 Dr. phil.,
1931 Privatdozent in Würzburg,
1934 - 1935 Privatdozent in Berlin und Gießen,
1936 außerordentlicher Professor für Alte Geschichte in Würzburg,
1941 ordentlicher Professor für Alte Geschichte in Würzburg,
1942 - 1945 ordentlicher Professor für Alte Geschichte in Straßburg,
20.7.1944 - 1945 Inhaftierung,
1948 ordentlicher Professor für Alte Geschichte in München.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Bruch, Rüdiger vom, Schenk von Stauffenberg, Alexander Graf, in: Bosl, Karl (Hg.), Bosls Bayerische Biographie. 8000 Persönlichkeiten aus 15 Jahrhunderten, Regensburg 1983, S. 672, in: Bavarikon. Kultur und Wissensschätze Bayerns, in: www.bavarikon.de (abgerufen am 24.05.2018)
Schenk von Stauffenberg, Alexander Graf, in: Munzinger Online. Personen. Internationales Biographisches Archiv, in: www.munzinger.de (abgerufen am 24.05.2018)
VIAF: 42639615
Empfohlene Zitierweise: Alexander Graf Schenk von Stauffenberg, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=. Letzter Zugriff am 22.09.2021.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.