Audomar Konrad Scheuermann

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 3. Juli 1908, ✝ 6. Mai 2000
1926 Eintritt in den Franziskanerorden,
23.4.1927 Profess,
19.3.1932 Priesterweihe,
1938 Dr. theol. und Lektor der Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Franziskaner bei Sankt Anna in München,
1942 Prosynodalrichter am Erzbischöflichen Konsistorium und am Metropolitangericht,
1944 Mitglied des erzbischöflichen Konsistoriums,
1947 Defensor Vinculi am Erzbischöflichen Konsistorium und am Metropolitangericht,
18.3.1947 Honorarprofessor für Ordens- und Missionsrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
1953 Vizeoffizial am erzbischöflichen Konsistorium,
1955 Exklaustrierung aus dem Franziskaner-Orden und Inkardination in die Erzdiözese München und Freising,
1956 - 1976 ordentlicher Professor für kanonisches Prozess- und Strafrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
1961 - 1962 Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München,
1.1.1963 - 31.12.1987 Mitglied des Bayerischen Senats,
1968 Rektor der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Scheuermann, Audomar Konrad, in: Haus der Bayerischen Geschichte. Geschichte des Bayerischen Parlaments seit 1819. Personen, in: www.hdbg.de (abgerufen am 04.11.2020)
Scheuermann, Audomar Konrad, in: Ludwig-Maximilians-Universität München. Katholisch-Theologische Fakultät. Geschichte der Fakultät. Professoren und Professorinnen seit 1826, in: www.kaththeol.uni-muenchen.de (abgerufen am 04.11.2020)
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1950 (Stand vom 1. Januar 1950), München o.J. [1950], S. 126.
VIAF: 88622520
Empfohlene Zitierweise: Audomar Konrad Scheuermann, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/26357. Letzter Zugriff am 04.07.2022.