Ludwig Stadler

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese Salzburg

* 4. August 1890, ✝ 26. November 1951
13.7.1913 Priesterweihe,
1914 Kooperator in Ellmau,
1918 Kooperator in Wörgl,
1918 Kooperator bei Sankt Andrä in Salzburg,
1921 Studienpräfekt am Priesterseminar Salzburg,
1925 - 1946 Domchorvikar und Domzeremoniar in Salzburg,
1925 - 1933 Direktor des Katholischen Universitäts-Vereins Salzburg,
1936 Notar am fürsterzbischöflichen Mertropolitan- und Diözesangericht,
1938 Subkustos der Metropolitan- und Domkirche,
1946 Stadtpfarrer in Salzburg-Aigen.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Stadler, Ludwig (1890-1951), in: Regesta Ecclesiastica Salisburgensia (RES), in: res.icar-us.eu (abgerufen am 29.01.2021)
Empfohlene Zitierweise: Ludwig Stadler, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/23554. Letzter Zugriff am 21.05.2024.