Nathan Söderblom

Protestantischer Geistlicher der Diözese Uppsala

* 15. Januar 1866, ✝ 12. Juli 1931
1883-1894 Studium der klassischen Philologie und lutherischen Theologie in Uppsala,
1893 Ordination,
Krankenhausseelsorger,
1894 Heirat mit Anna Forsell,
1894 - 1901 Seemannsgeistlicher in Calais,
Pastor der Schwedischen Gesandtschaft in Paris,
Studium der Theologie in Paris,
1901 Dr. theol.,
Professor für theologische Enzyklopädik und Propädeutik in Uppsala,
zusätzlich Professor für Religionsgeschichte in Leipzig,
1914 Erzbischof von Uppsala, Oberhaupt der schwedischen Staatskirche,
1921 Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Göttingen,
1930 Friedensnobelpreis.
Quellen und Literatur: Kloeden, Wolfdietrich von, Söderblom, Nathan, in: BBKL, Bd. 10: Shelkov - Stoß, Andreas, Herzberg 1995, Sp. 729-741, in: www.bbkl.de (abgerufen am 20.10.2015)
Prof. Dr. theol. Lars Olof Jonathan Söderblom, in: Professorenkatalog der Universität Leipzig, in: www.uni-leipzig.de (abgerufen am 20.10.2015)
Thunberg, Lars, Söderblom, Nathan, in: Greschat, Martin (Hg.), Gestalten der Kirchengeschichte, Band 10, 1: Die neueste Zeit, Teil 3, Stuttgart 1985, S. 214–234.
Miller, S.J., Söderblom, Nathan, in: New Catholic Encyclopedia, Detroit (Michigan) u. a. 2003, S. 105.
Stausberg, Michael, Söderblom, Nathan (1866-1931), in: Theologische Realenzyklopädie, Bd. 31: Seelenwanderung – Sprache/Sprachwissenschaft/Sprachphilosophie, Berlin u.a., S. 423-427.
VIAF: 51746740
Empfohlene Zitierweise: Nathan Söderblom, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=19075. Letzter Zugriff am 19.09.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.