Hans Döllgast

Architekt

* 1. April 1891, ✝ 18. März 1974
1910 - 1914 Studium der Architektur an der Technischen Hochschule München,
1919 Mitarbeiter im Atelier von Richard Riemerschmid,
1922 Mitarbeiter im Atelier von Peter Behrens,
1927 freier Architekt in Augsburg, München und Wien,
Erbauer von Kirchengebäuden im Raum München,
1929 Lehrbeauftragter für Innenausstattung und Möbelkunde an der Technischen Hochschule München,
1939 außerordentlicher Professor für Architektur an der Technischen Hochschule München,
1943 - 1956 ordentlicher Professor für Architektur an der Technischen Hochschule München,
nach 1945 als Architekt Beteiligter am Wiederaufbau von München,
1952/53 Rekonstruktion der Alten Pinakothek in München,
1956 Träger des Bundesverdienstkreuzes,
1958 Mitglied der Bayrischen Akademie der Schönen Künste.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: März-Lehman, Michaela, Döllgast, Hans, in: Professor Hans Döllgast. Portrait des Erbauers unserer Kirche Heilig Blut. Pfarrei Heilig Blut – München-Bogenhausen, in: www.erzbistum-muenchen.de (abgerufen am 12.09.2016)
Döllgast, Hans, in: Körner, Hans-Michael (Hg.) unter Mitarbeit von Bruno Jahn, Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 1: A - G, München 2005, S. 379.
VIAF: 50022251
Empfohlene Zitierweise: Hans Döllgast, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=09489. Letzter Zugriff am 23.09.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.