Max Amann

NS-Funktionsträger

* 24. November 1891, ✝ 39. März 1957
1.8.1921 - 9.11.1923 erster Geschäftsführer der NSDAP,
4.4.1922 - 1945 Direktor des Zentralverlags der NSDAP,
9.11.1923 Teilnehmer am Hitlerputsch,
9.11.1924 - 1933 Stadtrat in München für die NSDAP,
März 1933 - 1945 Mitglied des Reichstags für die NSDAP,
15.11.1933 - 1945 Präsident der Reichspressekammer,
6.12.1948 Verurteilung als Hauptschuldiger zu zehn Jahren Arbeitslager.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Amann, Max, in: Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten, in: www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de (abgerufen am 25.05.2017)
Esser, Hermann, in: Lilla, Joachim (Bearb.) unter Mitarbeit von Martin Döring und Andreas Schulz, Statisten in Uniform. Die Mitglieder des Reichstags 1933-1945. Ein biographisches Handbuch. Unter Einbeziehung der völkischen und nationalsozialistischen Reichstagsabgeordneten ab Mai 1924, Düsseldorf 2004, S. 9 f.
VIAF: 52438389
Empfohlene Zitierweise: Max Amann, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=07765. Letzter Zugriff am 21.05.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.