Karl Andersen

Zoologe

* 1. Februar 1898, ✝ 1974
1.9.1922 - 30.9.2915 Assistent am Zoologischen Institut der Universität Erlangen,
1925 außerordentlicher Professor für Biologie an der Philosophisch-theologischen Hochschule Freising,
1925 - 1934 Lehrbeauftragter für Zoologie und Schädlingskunde an der Hochschule Weihenstephan sowie Vorstand des Institutes für Zoologie und Schädlingsforschung,
1938 Professor für Biologie an der Philosophisch-theologischen Hochschule Regensburg,
1946/47 Rückkehr an die Hochschule Freising als ordentlicher Professor,
1953 - 1959 Rektor der Philosophisch-theologischen Hochschule Freising,
1966 Emeritierung.
Quellen und Literatur: Mayer, Anton, Die Errichtung des Lyzeums in Freising im Jahre 1834. Eine Studie zur Kulturgeschichte des Restaurations-Zeitalters: Festgabe zur Feier des 100 jährigen Bestehens der Philos.-theol. Hochschule Freising, München / Freising 1934, S. 101.
Forstner, Thomas, Priester in Zeiten des Umbruchs. Identität und Lebenswelt des katholischen Pfarrklerus in Oberbayern 1918 bis 1945, Göttingen 2014, S. 175, Anm. 391.
VIAF: 80806630
Empfohlene Zitierweise: Karl Andersen, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=07521. Letzter Zugriff am 22.03.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.