Hubert Lanz

Militär

* 22. Mai 1896, ✝ 12. Mai 1982
20.6.1914 Fahnenjunker im württembergischen Infanterie-Regiment 125,
5.8.1915 Adjutant des II. Bataillons des Infanterie-Regiments 125,
1.6.1918 Adjutant des württembergischen Gebirgsjäger-Regiments,
1928 Generalstabsoffizier im Reichswehrministerium,
11.11.1938 Kommandeur des Gebirgsjäger-Regiments 100 in Bad Reichenhall,
26.8.1939 Chef des Generalstabes des stellvertretenden V. Armeekorps in Stuttgart,
15.2.1940 Chef des Generalstabes des XVIII. Armeekorps,
25.10.1940 Kommandeur der 1. Gebirgs-Division,
1.10.1940 Träger des Ritterkreuzes,
17.12.1942 in der Führerreserve des Oberkommandos des Heeres,
1.2.1943 Befehlshaber der Armeeabteilung Lanz,
20.2.1943 in der Führerreserve des Oberkommandos des Heeres,
25.6.1943 - 26.7.1943 Führung des XXXXIX. Gebirgskorps,
25.8.1943 Kommandierender General des XXII. Gebirgskoprs,
8.5.1945 Verhaftung und Internierung,
13.5.1947 Verurteilung zu 12 Jahren Haft,
3.2.1951 vorzeitige Entlassung aus der Haft,
1953 Bundestagskandidat im Wahlkreis Weilheim für die FDP.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Lanz, Hubert, in: Munzinger Online. Personen. Internationales Biographisches Archiv, in: www.munzinger.de (abgerufen am 26.03.2018)
Lanz, Hubert, in: Bradley, Dermot / Hildebrand, Karl-Friedrich / Rövekamp, Markus (Hg.), Die Generale des Heeres 1921 - 1945. Die militärischen Werdegänge der Generale, sowie der Ärzte, Veterinäre, Intendanten, Richter und Ministerialbeamten im Generalsrang, Band 7: Knabe - Luz, Bissendorf 2004, S. 390-392.
VIAF: 32793774
Empfohlene Zitierweise: Hubert Lanz, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=06691. Letzter Zugriff am 24.06.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.