Johann Leicht

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese Bamberg

* 19. Dezember 1868, ✝ 14. August 1940
30.7.1893 Priesterweihe,
6.9.1893 Kaplan in Ebermannstadt,
6.4. – 27.8.1894 Pfarrverweser in Unterleinleiter,
15.7.1895 in Erlangen,
12.1.1899 Domvikar und Domprediger,
1913 - 1918 Mitglied des Reichstages für die DZP,
1.10.1915 Domkapitular,
1919 - 1933 Mitglied des Reichstages für die BVP,
1920 - 1933 Vorsitzender der Reichstagsfraktion der BVP,
15.7.1931 Domdekan,
3.5.1935 Domprobst.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Leicht, Johann, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (abgerufen am 14.08.2015)
Leicht, Johann, in: Haunfelder, Bernd, Reichstagsabgeordnete der Deutschen Zentrumspartei 1871-1933. Biographisches Handbuch und historische Photographien, Düsseldorf 1999, S. 202 f.
VIAF: 18022379
Empfohlene Zitierweise: Johann Leicht, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=05047. Letzter Zugriff am 24.06.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.