Paul Schweyer

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 20. April 1877, ✝ 2. August 1962
Dr. phil.,
29.6.1901 Priesterweihe,
9.12.1901 Koadjutor in Mittenwald,
15.11.1903 Stiftsvikar am Kollegiatstift Sankt Kajetan in München,
25.9.1907 Religionslehrer am Maximiliansgymnasium München,
28.2.1913 Kanoniker am Kollegiatstift Sankt Kajetan in München,
im Ersten Weltkrieg zunächst Militärkrankenwärter und Zuggeistlicher im Bayerischen Vereinslazarettzug K für Schwerverwundete,
anschließend Überetatmäßiger Divisionsgeistlicher bei der 14. Bayerischen Infanterie-Division,
1.9.1918 Religionslehrer im Kadettenkorps,
Träger u.a. des Eisernen Kreuzes Zweiter Klasse und des Bayerischen Militärverdienstordens Vierter Klasse,
1.4.1920 Religionslehrer an der Ludwig und Maria Theresia Kreisrealschule,
1.5.1920 Religionslehrer an der Oberrealschule III in München,
1.4.1923 Studienprofessor an der Oberrealschule III in München,
25.10.1937 Ruhestand,
9.9.1942 in Steppberg bei Neuburg an der Donau,
1.1.1953 in Thambach,
Ehrenkanoniker bei Sankt Kajetan in München.
Quellen und Literatur: Schweyer, Dr. phil Paul, in: Brandt, Hans Jürgen / Häger, Peter (Hg.) unter Mitarbeit von Karl Hengst / Konrad Zillober / Irmingard Böhm / Jochen Bohn, Biographisches Lexikon der Katholischen Militärseelsorge Deutschlands 1848 - 1945, Paderborn 2002, S. 764.
Empfohlene Zitierweise: Paul Schweyer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=03808. Letzter Zugriff am 16.06.2021.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.