Josef Vierthaler

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 26. April 1881, ✝ 11. Mai 1970
29.6.1908 Priesterweihe,
7.7.1908 Aushilfspriester in Rappoltskirchen,
22.9.1908 Aushilfspriester bei Mariahilf in München,
24.11.1908 Koadjutor in Petting,
23.1.1910 Kaplan bei Sankt Ursula in München-Schwabing,
17.11.1913 Kaplan bei Mariahilf in München-Au,
24.6.1918 Loreto-Benefiziums-Verweser, Beichtvater und Religionslehrer am Institut der Englischen Fräulein in München-Berg am Laim,
1.10.1923 Studienrat an der Lehrerbildungsanstalt in Freising,
1.5.1928 Studienprofessor an der Lehrerbildungsanstalt in Freising,
1.9.1933 Studienprofessor an der Gisela-Oberrealschule in München,
20.2.1942 Erzbischöflicher Geistlicher Rat,
1.4.1942 Ruhestand, Kommorant in München,
15.7.1944 Hausgeistlicher am Institut der Englischen Fräulein in München-Berg am Laim.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. XXX, 50, 209.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945-1995, München 1997, S. 224.
Empfohlene Zitierweise: Josef Vierthaler, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=03632. Letzter Zugriff am 16.06.2021.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.