Willibald Adam

Katholischer Geistlicher des Benediktinerordens

* 24. September 1873, ✝ 8. März 1935
28.9.1893 Profess,
11.10.1896 Priesterweihe,
1899 - 1900 Referendar,
Präfekt am Ordensseminar,
1900 - 1912 Gymnasiallehrer,
1903 - 1905 Orchesterdirektor,
19.12.1905 Abt in Metten,
28.1.1906 benediziert,
1920 - 1927 Gründerabt und Apostolischer Administrator für Niederalteich,
1922 - 1929 Novizenmeister,
11.7.1929 freiresigniert,
1929 - 1935 Spiritual auf Frauenchiemsee und Religionslehrer,
Angehöriger der Abtei Sankt Michael in Metten,
Geistlicher Rat,
frei residierender Abt.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1934 (Stand vom 15. Januar 1934), München o.J. [1934], S. 8.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Regensburg für das Jahr 1934 (Stand vom 1. Januar 1934), Regensburg o.J. [1934], S. 123.
Kaufmann, Michael, Memento mori. Zum Gedenken an die verstorbenen Konventualen der Benediktinerabtei Metten seit der Wiedererrichtung 1830. Entwicklungsgeschichte der Abtei Metten, 5. Teil, Metten 2008, S. 288 f.
Auskunft: Archiv der Benediktinerabtei Metten.
Wir danken Herrn P. Dr. Michael Kaufmann O.S.B., Archivar der Benediktinerabtei Metten, für die freundliche Mitteilung vom 21.1.2015.
Empfohlene Zitierweise: Willibald Adam, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=01800. Letzter Zugriff am 26.03.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.