Martin Grassl

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 3. April 1886, ✝ 9. Oktober 1948
29.6.1910 Priesterweihe,
2.10.1910 Hilfspriester in Chieming,
16.11.1911 Beurlaubung studienhalber,
1.5.1916 Assistent des Superiors der Barmherzigen Schwestern in München,
16.1.1928 Erzbischöflicher Finanzrat in München,
27.1.1933 Geistlicher Rat,
4.11.1937 Domkapitular,
5.11.1937 stellvertretender Direktor der Erzbischöflichen Finanzkammer,
Geschäftsführer des Diözesan-Steuerverbandes München und Freising.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1939 (Stand vom 1. Februar 1939), München o.J. [1939], S. XV f., XVIII, XIX, XXXII, 250.
Forstner, Thomas, Priester in Zeiten des Umbruchs. Identität und Lebenswelt des katholischen Pfarrklerus in Oberbayern 1918 bis 1945, Göttingen 2014, S. 394, Anm. 159.
VIAF: 251635781
Empfohlene Zitierweise: Martin Grassl, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/01544. Letzter Zugriff am 02.07.2022.