Robert Linhardt

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 24. März 1895, ✝ 16. Januar 1981
1914 Kriegsfreiwilliger,
13.4.1919 Priesterweihe,
5.5.1919 Hilfspriester in Pullach,
26.3.1920 Hilfspriester in Solln,
1.7.1920 Hilfspriester in München-Oberföhring,
1.5.1922 Purfinger'scher, Neumayr'scher, Schießl Füll'scher, Niger'scher und Senestrey'scher Benefiziumsverweser bei Unserer Lieben Frau in München,
Dr. theol.,
15.11.1924 Prediger bei Sankt Kajetan in München,
1.4.1931 - 1939 außerordentlicher Professor für Moraltheologie in Freising,
16.4.1944 Religionslehrer an der Gisela-Oberealschule in München,
Oktober 1945 Einstellung aller Lehrtätigkeiten aufgrund einer Erinnerung Kardinal Faulhabers an das Bayerische Kultusministerium,
11.10.1948 Einstellung des Entnazifizierungsverfahrens,
1.4.1960 Emeritierung,
Ehrenkanonikus.
Quellen und Literatur: Nickel, Monika, Eine moraltheologische Marginalie? – Robert Linhardt (1895-1981), in: Burkard, Dominik / Weiss, Wolfgang / Hilpert, Konrad (Hg.), Katholische Theologie im Nationalsozialismus, Bd. 2/1: Disziplinen und Personen: Moraltheologie und Sozialethik, Würzburg 2018, S. 241-266.
Schreiben Michael von Faulhabers an das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus vom 8.10.1945, in: Erzbischöfliches Archiv München, Nachlass Faulhaber 5900.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1969 (Stand vom 1. März 1969), München o.J. [1969], S. 323.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945 - 1995, München 1997, S. 210.
VIAF: 296878070
Empfohlene Zitierweise: Robert Linhardt, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/01425. Letzter Zugriff am 28.05.2024.