Ludwig Abt

Katholischer Geistlicher der Diözese Limburg

* 29. November 1851, ✝ 19. März 1921
1876 - 1885 Lehrer am Bischöflichen Knabenseminar in Grenoble,
1878 Priesterweihe,
1879 Hauslehrer auf Schloss Barambon,
1885 Hilfsseelsorger in Niedergladbach,
1886 Kaplan bei Liebfrauen in Frankfurt am Main,
1889 Pfarrverweser in Dietkirchen,
1890 Pfarrer in Reifenberg,
1902 Direktor der ehemaligen Deutschordenskirche in Frankfurt am Main-Sachsenhausen,
1909 Verwalter des Kommissariats und der Stadtpfarrei in Frankfurt am Main und Ehrendomherr in Limburg,
1919 Emeritierung und Päpstlicher Hausprälat.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Abt, Ludwig, in: Hessische Biografie, in: www.lagis-hessen.de (abgerufen am 14.06.2017)
Schematismus der Diözese Limburg 1913, Limburg 1913, S. 165.
VIAF: 262993938
Empfohlene Zitierweise: Ludwig Abt, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=01086. Letzter Zugriff am 26.05.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.