Giuseppe Aversa

Katholischer Geistlicher

* 21. Januar 1862, ✝ 12. April 1917
1885 Priesterweihe,
1896 Päpstlicher Geheimsekretär,
1904 Untersekretär in der Kongregation für die Außerordentlichen Kirchlichen Angelegenheiten,
1905 Apostolischer Protonotar,
1906 Titularerzbischof von Sardes und außerordentlicher Gesandter in Kuba,
1907 Apostolischer Delegat in Kuba und in Porto Rico,
1911 Apostolischer Delegat in Kuba, Porto Rico und Venezuela,
1911 Nuntius in Brasilien,
1916 Nuntius in Bayern.
Quellen und Literatur: Aversa, Giuseppe, in: The Hierachy of the Catholic Church. Current and historical information about its bishops and dioceses, in: www.catholic-hierarchy.org (abgerufen am 13.05.2016)
ASV, in: Arch. Nunz. Monaco 306.
Annuario Pontificio per l'anno 1916, Rom 1916, S. 259, 549.
Chenaux, Philippe, Pie XII. diplomate et pasteur, Paris 2003, S. 104.
De Marchi, Giuseppe, Le Nunziature Apostoliche dal 1800 al 1956, Rom 1957, S. 59, 80, 262.
Feldkamp, Michael F., Pius XII. und Deutschland, Göttingen 2000, S. 22
Greipl, Egon Johannes, Das Archiv der Münchener Nuntiatur in der Zeit von 1904 bis 1934, in: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 66 (1986), S. 402-406.
VIAF: 47938163
Empfohlene Zitierweise: Giuseppe Aversa, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=01003. Letzter Zugriff am 21.05.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.