Paul Dinichert

Diplomat

* 4. August 1878, ✝ 14. Februar 1954
Studium in Freiburg, Neuenburg und Paris,
1898 Diplom der École libre de sciences politiques in Paris,
1920 - 1932 Chef der Abteilung für Auswärtiges im Eidgenössischen Politischen Departement,
1921 Direktionsmitglied des Schweizerischen Roten Kreuzes,
1932 - 1938 Schweizer Minister in Berlin,
1938 - 1946 Minister in Stockholm.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Perrenoud, Marc, Dinichert, Paul, in: Historisches Lexikon der Schweiz, in: www.hls-dhs-dss.ch (abgerufen am 25.08.2015)
Dinichert, Paul, in: Historischer Verein für das Fürstentum Liechtenstein. Amt für Kultur. Fürstentum Liechtenstein. Landesarchiv, in: www.e-archiv.li (abgerufen am 25.0882015)
Dinichert, Paul, in: Deutsche Biographie, in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 25.08.2015)
VIAF: 20590717
Empfohlene Zitierweise: Paul Dinichert, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=00765. Letzter Zugriff am 23.09.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.