Rupert Mayer

Katholischer Geistlicher des Jesuitenordens

* 23. Januar 1876, ✝ 1. November 1945
1914 - 1916 Feldgeistlicher und Divisionspfarrer,
1921 Präses der Marianischen Männerkongregation in München,
Prediger bei Sankt Michael in München,
1936 Redeverbot,
Juni 1937 Verhaftung und Verurteilung zu sechs Monaten Gefängnis,
1938 zweite Verhaftung,
3.11.1939 dritte Verhaftung, Gestapohaft, anschließend Einweisung in das KZ Oranienburg,
August 1940 - Mai 1945 Hausarrest in der Benediktinerabtei Ettal.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Sandfuchs, Wilhelm, Mayer, Rupert, in: Neue Deutsche Biographie 16 (1990), S. 553 f., in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 04.09.2015)
Plathow, Michael, Mayer, Rupert, in: BBKL, Bd. 5: Leyen - Mönch, Herzberg 1993, Sp. 1114 f., in: www.bbkl.de (abgerufen am 04.09.2015)
VIAF: 47554453
Empfohlene Zitierweise: Rupert Mayer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=00588. Letzter Zugriff am 23.07.2019.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.