Josef Holzner

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 12. Dezember 1875, ✝ 8. November 1947
Dr. phil.,
Dr. theol.,
28.10.1901 Priesterweihe in Rom,
19.7.1902 Kooperator bei Sankt Benno in München,
5.2.1904 Gerstlacher' Benefiziums-Verweser in Markt Schwaben,
12.10.1905 Kooperator bei Unserer Lieben Frau in München,
1.5.1911 Rottenkolber' Benefiziums-Verweser bei Unserer Lieben Frau in München,
im Ersten Weltkrieg Kommandanturpfarrer, Etappenreferent für Militärseelsorge in Lille und zuletzt Divisionspfarrer,
16.7.1918 Pfarrer in Lenggries,
1.9.1921 freiresigniert und Studienrat am Neuen Realgymnasium in München,
1.1.1923 - 1.9.1934 Studienprofessor am Wittelsbacher-Gynmasium in München,
Kommorant in Lenggries,
Päpstlicher Geheimkämmerer.
Quellen und Literatur: Holzner, Josef, in: Brandt, Hans Jürgen / Häger, Peter (Hg.) unter Mitarbeit von Karl Hengst / Konrad Zillober / Irmingard Böhm / Jochen Bohn, Biographisches Lexikon der Katholischen Militärseelsorge Deutschlands 1848 - 1945, Paderborn 2002, S. 337.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1939 (Stand vom 1. Februar 1939), München o.J. [1939], S. 221,
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1941 (Stand vom 15. August 1941), München o.J. [1941], S. 99.
VIAF: 100195504
Empfohlene Zitierweise: Josef Holzner, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/00292. Letzter Zugriff am 04.07.2022.