Felix von Hartmann

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese Köln

* 15. Dezember 1851, ✝ 11. November 1919
19.12.1874 Priesterweihe in Münster,
1875 Kaplan an der deutschen Nationalstiftung Santa Maria dell'Anima in Rom,
1877 Dr. jur. can.,
1879 Rückkehr nach Münster,
1890 Geheimsekretär von Bischof Dingelstad,
1903 Domkapitular,
30.10.1905 Generalvikar,
1910 Domdechant,
6.6.1911 Wahl zum Bischof von Münster,
27.7.1911 Päpstliche Bestätigung,
26.10.1911 Konsekration,
2.12.1912 Translation nach Köln,
19.4.1913 Inthronisation als Erzbischof von Köln,
Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz,
25.5.1914 Kardinal.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Plum, Günter, Hartmann, Bruno Felix Bernard Albert von, in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 741 f., in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 01.10.2015)
Bautz, Friedrich Wilhelm, Hartmann, Felix von, in: BBKL, Bd. 2: Faustus v. Mileve - Jeanne d'Arc, Hamm 1990, Sp. 577, in: www.bbkl.de (abgerufen am 01.10.2015)
Hegel, Eduard, Hartmann, Felix von, in: Gatz, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 286 - 289.
VIAF: 18214139
Empfohlene Zitierweise: Felix von Hartmann, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/. Letzter Zugriff am 01.12.2022.