Karl August Graf von Reisach

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 6. Juli 1800, ✝ 22. Dezember 1869
1821 Dr. jur. utr.,
10.8.1828 Priesterweihe in Rom,
Dr. theol.,
1830 Rektor und Professor für Kirchenrecht am Kolleg der Propaganda in Rom,
19.4.1836 Nomination zum Bischof von Eichstätt durch König Ludwig I.,
11.7.1836 Präkanisation zum Bischof von Eichstätt,
17.7.1836 Konsekration,
13.3.1837 Inthronisation,
12.7.1841 Koadjutor des Erzbischofs von München und Freising,
1.10.1846 Erzbischof von München und Freising,
25.1.1847 Inthronisation,
1855 Kurienkardinal.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Weitlauff, Manfred, Reisach, Karl August Graf von, in: Neue Deutsche Biographie 21 (2003), S. 382 f., in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 06.10.2015)
Lacher, Raimund, Reisach, Karl August Gustav von, in: BBKL, Bd. 7: Patocka - Remachus, Herzberg 1994, Sp. 1567 - 1571, in: www.bbkl.de (abgerufen am 06.10.2015)
Zeis, Anton, Reisach, Karl August Graf von, in: Gatz, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 603 - 606.
VIAF: 8187274
Empfohlene Zitierweise: Karl August Graf von Reisach, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=. Letzter Zugriff am 24.10.2020.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.