Otto Wilhelm Johannes Spülbeck

Katholischer Geistlicher der Diözese Meißen

* 8. Januar 1904, ✝ 21. Juni 1970
1927 Dr. phil.,
6.4.1930 Priesterweihe,
1930 Kaplan bei Sankt Johann Nepomuk in Chemnitz,
1937 Pfarrer in Leipzig-Reudnitz,
1945 Propst in Leipzig,
1951 kirchlicher Geschäftsführer des Sankt-Benno-Verlages,
28.6.1955 Ernennung zum Koadjutor und Weihbischof der Diözese Meißen sowie zum Titularbischof von Christopolis,
25.7.1955 Konsekration,
20.7.1958 Ernennung zum Bischof von Meißen,
24.7.1958 Inthronisation.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: März, Christian, Spülbeck, Otto, in: Neue Deutsche Biographie 24 (2010), S. 769, in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 20.10.2020)
Spülbeck, Otto, in: Biographische Datenbanken, in: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, in: www.bundesstiftung-aufarbeitung.de (abgerufen am 20.10.2020)
Spülbeck, Otto in: The Hierarchy of the Catholic Church. Current and historical information about its bishops and dioceses, in: www.catholic-hierarchy.org (abgerufen am 20.10.2020)
Pilvousek, Josef, Spülbeck, Otto, in: Gatz, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1945-2001. Ein biographisches Lexikon, Berlin 2002, S. 145-147.
Spülbeck, Otto, in: Killy, Walther / Vierhaus, Rudolf (Hg.), Deutsche Biographische Enzyklopädie (DBE), Bd. 9: Schmidt - Theyer, München 1998, S. 423.
VIAF: 13102880
Empfohlene Zitierweise: Otto Wilhelm Johannes Spülbeck, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/. Letzter Zugriff am 19.05.2024.