Joannes Baptista Sproll

Katholischer Geistlicher der Diözese Rottenburg

* 2. Oktober 1870, ✝ 4. März 1949
16.7.1895 Priesterweihe,
1898 Dr. phil.,
1912 Domkapitular in Rottenburg,
1913 Generalvikar,
1919/20 Mitglied der verfassungsgebenden Landesversammlung in Stuttgart für die DZP,
12.3.1927 Wahl zum Bischof von Rottenburg,
29.31927 Päpstliche Bestätigung,
14.6.1927 Inthronisation,
10.4.1938 Enthaltung bei der Volksabstimmung über den Anschluss Österreichs ans Deutsche Reich,
24.8.1938 Ausweisung aus seiner Diözese,
1938 - 1945 Aufenthalt in Krumbach und Sankt Ottilien,
12.6.1945 Rückkehr nach Rottenburg.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Jordan, Stefan, Sproll, Joannes Baptista, in: Neue Deutsche Biographie 24 (2010), S. 767 f., in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 06.10.2015)
Grothmann, Detlef, Sproll, Johann Baptist, in: BBKL, Bd. 10: Shelkov - Stoß, Andreas, Herzberg 1995, Sp. 1078 f., in: www.bbkl.de (abgerufen am 06.10.2015)
Sproll, Joannes Baptista, in: Bischof-Sproll-Bildungszentrum Online, in: www.bsbz.de (abgerufen am 26.01.2016)
Köhler, Joachim, Sproll, Joannes (Johannes) Baptista, in: Gatz, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder. 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 723 - 726.
VIAF: 15565106
Empfohlene Zitierweise: Joannes Baptista Sproll, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/. Letzter Zugriff am 06.12.2022.