Baruch de Spinoza

Philosoph

* 24. November 1632, ✝ 21. Februar 1677
1649 Kaufmann,
Studium der Philosophie und der Theologie,
27.7.1656 Ausschluss aus der Amsterdamer Synagoge (Großer Bann),
Verbannung aus Amsterdam durch den Magistrat,
anschließend im Dorf Ouderbek bei Amsterdam,
Linsenschleifer,
1660 in R(h)ijnsburg,
um 1660 Kurze Abhandlung über Gott, den Menschen und sein Glück,
1663 - 1669 in Voorburg beim Haag,
Beginn der Arbeiten an der Ethica,
1671- 1677 im Haag,
1677 Traktat über die Verbesserung des Verstandes,
Streiter für philosophische und religiöse Toleranz.
Quellen und Literatur:
Spinoza, Baruch, in: Ziegenfuss, Werner / Jung, Gertrud (Verf. / Hg.), Philosophen-Lexikon. Handwörterbuch der Philosophie nach Personen, Bd. 2: L - Z, Berlin 1950, S. 587 - 606, hier: S. 587 f.
Prill, Ulrich, Spinoza, Baruch de, in: Lutz, Bernd (Hg.), Metzler Philosophen Lexikon. Von den Vorsokratikern bis zu den Neuen Philosophen. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage, Stutgart und Weimar 2003, S. 693 - 697, hier: S. 693 f.
VIAF: 22149024
Empfohlene Zitierweise: Baruch de Spinoza, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=. Letzter Zugriff am 08.03.2021.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.