Elisabeth Landgräfin von Thüringen (geborene Elisabeth Prinzessin von Ungarn)

Heilige

* 7. Juli 1207, ✝ 17. November 1231
Tochter von König Andreas II. von Ungarn und seiner Gattin Gertrud, Tochter des Grafen Berthold IV. und Herzogs von Meranien,
1221 Heirat mit Ludwig IV., Landgraf von Thüringen,
1222 Geburt des Sohnes Hermann, des späteren Landgrafen,
1224 Geburt der Tochter Sophie, der späteren Herzogin von Brabant und Stammmutter der Landgrafen von Hessen,
1227 Geburt der Tochter Gertrud, der späteren Äbtissin von Altenberg,
1226 Konrad von Marburg als Beichtvater der Landgräfin,
11.9.1227 Tod des Gatten in Otranto (Italien),
Flucht von der Wartburg nach Eisenach,
Bau eines Hospitals in Marburg,
27.5.1235 Heiligsprechung durch Gregor IX. in Perugia,
Patrozinium: 19. November.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Bautz, Friedrich Wilhelm, Elisabeth Landgräfin von Thüringen, in: BBKL, Bd. 1: Aalders, Jan Willem - Faustus v. Byzanz, 2., unveränderte Auflage, Hamm 1990, Sp. 1498 - 1500, in: www.bbkl.de (abgerufen am 07.09.2015)
VIAF: 316395640
Empfohlene Zitierweise: Elisabeth Landgräfin von Thüringen, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=. Letzter Zugriff am 04.12.2021.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.