Tagebucheintrag vom 21. Juli 1944Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10022, Seite 60

Fr 21.7.44 Wir beginnen ½ 10 die Sitzung, werden aber nach einer halben Stunde unterbrochen „Kampfverband /
über Forchheim Richtung SO“. Und wirklich /
10 12 Alarm, 1½ St im Keller. Ich hole das Ss und bringe /
es zurück wenn bei Vor-entwarnung alles weggeht. Neu sind die Sprengstücke wie Kiesel [ ... ], /
einmal sehr nahe einschlägt, daß wir in die Höhe fahren. Achtung, Kopf nicht an die Wand.


15 30 P. Vicar. 2 000 gegeben

Heute alles nervös weil das ruchlose Verbrechen, das /
Attentat auf den Führer bekannt wurde. Es soll von Offizieren ausgehen. Himmler /
Oberbefehlshaber des gesamten Heimatheeres. Motorräder rasen.

Auf der Straße ein offener Lieferwagen mit Wäsche bei den Vierjahreszeiten: Herr Hochwürden, wollen Sie nicht mit /
uns fahren, wir bringen Sie heim. Ein Flieger in Uniform mit einer Frau.


Heute endlich der Blindgänger in der Promen. str. beseitigt, /
das heißt, entleert. 6 Tage war die Straße gesperrt. Dachauer lösten einander ab. /
Es wurde ausgegraben. Der lange Cylinder lag auf der Straße, nur mit zwei Armen zu umspannen. Jetzt ist /
die Prom.straße wieder sehr unruhig weil die Theat.straße neu gesperrt.