Tagebucheintrag vom 1. August 1935Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10016, Seite 105-106

Text+KommentierungNur Text
Donnerstag, 1.8.35, 10.15 Uhr Generalvicar Riemer Passau auf der Reise in die Ferien nach Beuron: Bischof von Ow schwer krank, Herzwassersucht und Nierenleiden. Nach den scharfen Mitteln tagelang schlafend und ohne geistige Tätigkeit. Der Arzt will nicht weggehen. Ereignis in der Diözese: Dr. Ley in einer Rede dort: Die schwarzen Halunken. In einem Lager: Ihr geht nicht in die Kirche, ihr braucht dem Pfarrer die Hostien nicht wegfressen. Ob er nicht nach Fulda kommen könne - keine Versammlung von Generalvicaren.

➥ Seite 106

Caritasdirektor Fritz übergibt einen großen Packen von Dr. Kreutz für die Fuldaer Konferenz. NSV zieht alles an sich. Er wußte noch nicht, daß alle Naturalsammlungen für Herbst verboten seien außer NSV. Auch die für Kloster. Im Braunen Haus wurde ihm zugestanden: Am 18. Mai haben wir eine Schlappe erlitten.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.