Tagebucheintrag vom 25. November 1940⇦ Einzelansicht
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 83

Mo 25.11.40. Schneider Lang für den neuen roten Talar. Aber nicht bis Weihnachten weil viele einberufen sind.

Mons. Weisthanner: 1) Eine katholisch theol. Lesestube. Zeitungen Zeitschriften - die /
Prediger fragen danach. ev. auch Bücher. Oder wenigstens einen Katalog über die Dupla der Ordbibl. /
Baruch Milano schreibt aus Lissabon im Flugzeug bei der Auswanderung Grüße. Der Plan /
des Conclave - den er selber sucht in der oberen Bibl.

Provinz. Carmel.: Zwei von ihren Regensburger Schwestern für die Küche in Reisach - Ja.

P. Lucas Klose Provinz. der Salvator. Romanstr 20. /
Waren von Wurzach hierher gekommen, bloß der Prov. Will aushelfen Wurzach /
noch nicht belegt.

P. Gruber: Assitent Guthirten. Kommt von Baden. Über Erziehung dort.

Käsborer - ob sie Nicol. in der Sakristei feiern? Ist doch nicht meine Sache. Ihr Enkel wird einmal kommen.

16 h Dr. Bösm. Brevierunterricht obwohl sehr müde. Heute nicht gut ebenso nachts. Duc.

Schwester M Benedicta: Wartet hier auf Visum nach Italien.
Text+KommentierungNur Text
Montag, 25.11.40. Schneider Lang für den neuen roten Talar. Aber nicht bis Weihnachten, weil viele einberufen sind.

Monsignore Weißthanner: 1) Eine katholisch-theologische Lesestube. Zeitungen, Zeitschriften - die Prediger fragen danach. Eventuell auch Bücher. Oder wenigstens einen Katalog über die Dupla der Ordinariatsbibliothek. Baruch
Möglicherweise ist Maria Martha Baruch-Saladin gemeint.
, Milano, schreibt aus Lissabon im Flugzeug bei der Auswanderung Grüße. Der Plan des Conclave - den er selber sucht in der oberen Bibliothek.

Provinzial Carmeliter: Zwei von ihren Regensburger Schwestern für die Küche in Reisach - Ja.

Pater Lukas Klose, Provinzial der Salvatorianer, Romanstraße 20. Waren von Wurzach hierher gekommen, bloß der Provinzial. Will aushelfen. Wurzach noch nicht belegt.

Pater Gruber: Assitent Guthirten. Kommt von Baden. Über Erziehung dort.

Käsbohrer - ob sie Nicolaus in der Sakristei feiern? Ist doch nicht meine Sache. Ihr Enkel wird einmal kommen.

16.00 Uhr Dr. Bösmiller. Brevierunterricht, obwohl sehr müde. Heute nicht gut, ebenso nachts. Ducentos.

Schwester M. Benedicta: Wartet hier auf Visum nach Italien.